Wo und wann

 

Unser Unterricht eignet sich für alle, die intensiv trainieren und gute Fortschritte machen möchten. Um einen Veränderungsprozess in Gang zu setzen und sich selbst entwickeln zu können, ist die Teihnahme am Unterricht zwei mal die Woche erforderlich - wer möchte, kann gerne darüber hinaus an weiteren Klassen teilnehmen.

 

Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Sowohl mit Leslie als auch mit Christian kann eine kostenlose Probestunde vereinbart werden.

 

 

Zeiten und Kosten : 50 € / Monat

 

  Montag         
Dienstag Mittwoch Donnerstag  
Freitag Sonntag    
morgens

9.00 - 10.30

Walle

Christian

Kurzform

   

9.00 - 10.30

Walle

Christian

Kurzform

7.45 – 9.15

Schwachhausen

Leslie

Kurzform

10.00 - 11.30

Bürgerpark

Freies Training

 abends  

19.30 - 21.00

Schwachhausen

Leslie

Langform

19.00 - 20.30

Schwachhausen

Leslie

Langform

 

19.30 - 21.00

Schwachhausen

Christian

Kurzform

 

Walle: Musikschule, Schleswiger Str. 4, Raum 15 (Haltestelle: Linien 2/10, Gustavstraße)

 

Schwachhausen: Lüder-von-Bentheim-Str. 43 bei Oesterreich (Haltestellen: Linie 6/8 Brahmsstraße, Linie1/4 Hollerallee oder St. Josephstift)

 

Bürgerpark: Fichtenhügel, Nähe Polizeiwache Parkallee

 

 

Workshops:

Drei mal im Jahr bieten wir überregionale Workshops in Bremen für Fortgeschrittenere unseres Übungssystems an. Alle sind willkommen, die Grundkenntnisse der Kurzform, Langform und der Partnerübungen haben.  Bei den Workshops ergibt sich eine gute, wechselnde Mischung aus weniger bis hin zu sehr erfahrenen Übungspartnern, was für eine gute Lernatmosphäre sorgt.

Termine 2019:        02.02.-03.02.        04.05.- 05.05.         26.10.- 27.10.

 

Warum haben wir keine Zeit?

 

Wenn wir 8 Stunden Schlaf abziehen, hat der Tag noch 16 Stunden, die Woche 112 Stunden.

Das äußere Leben beansprucht alle 112 Stunden für sich. Für die eigene innere Entwicklung bleibt keine Zeit. Das äußere Ich versteht nichts von innerer Entwicklung und glaubt nicht an sie und verlangt deshalb alle Zeit für äußere Ziele und Zwecke. Es weigert sich auch nur 3 von den 112 Stunden abzugeben und findet scheinbar wichtigere Aufgaben. Die Beschäftigung mit unserem Inneren verschieben wir auf später. Doch später sind wir alt und krank oder gebrechlich und haben keine Kraft mehr, uns zu entwickeln.

 

Die meisten Menschen spüren aber, dass es noch etwas Tieferes in uns gibt, das wir leichtsinniger Weise immer hintenanstellen. Das innere Ich oder wahre Selbst wartet darauf, endlich entwickelt zu werden und möchte am liebsten den ganzen Tag aktiv sein. Es hat ein enormes Potenzial und strahlt, richtig genutzt, auf unseren Alltag aus und unterstützt dadurch auch unser äußeres Leben.